Letztes Feedback

Meta





 

eToro Erfahrungen aus Test

Ohne große Umschweife handelt es sich bei etoro mit Sicherheit um die derzeit beliebteste Social Trading Plattform in Deutschland. Wenn nicht sogar weltweit. Ansässig ist der Broker in Zypern, was vornherein schon einmal Rechtssicherheit gibt, da der Trader so über die zypriotische Finanzaufsicht Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) reguliert wird. Hier kann also ruhigen Gewissens davon ausgegangen werden, dass es sich um einen seriösen Broker handelt. Das kann auch daran erkannt werden, dass diesem Anbieter rund 4,5 Millionen Trader weltweit ihr Vertrauen schenken. Dementsprechend ist die Plattform in 15 verschiedenen Sprachen verfügbar und das gesamte Unternehmen sehr global ausgerichtet. Bereits im Jahr 2007 wurde die Plattform gegründet, ist also vergleichsweise schon lange auf dem Markt tätig. Zudem ist es den Tradern möglich, beim Broker eToro sowohl CFDs (Differenzkontrakte) als auch mit Devisenpaaren zu handeln. Zusammengefasst kann man sagen, dass es sich bei eToro um einen serioesen Broker handelt, der seit fast 10 Jahren auf dem Markt tätig ist und eine beispielslose Social Trading-Community ins Leben gerufen hat. Kein Wunder, sie waren ja auch die ersten auf dem Markt, die die Idee entdeckten. Auch das hier zweigleisig investiert werden kann, ermöglicht dem Trader maximales Handelsvergnügen bei geringem Aufwand. Hinzu kommt, dass die Handelsplattform einfach strukturiert ist und auch der Laie sich schnell in die Materie einfindet. Überzeugt haben uns in diesem Test darüber hinaus auch der Bonus für Neukunden und Freundschaftswerbungen sowie das kostenlose eToro Demokonto. In unserer Review etoro Erfahrungen aus Test schauen wir dem Broker sehr genau auf die Finger. Fünf gute Gründe für eTorokostenloses Social-Trading-ModellDemokonto ohne zeitliche EinschränkungenIdentitätsnachweis erst bei Einzahlungen über 1000 EuroMobiles Trading für Androidgeräte und iPhone sowie iPadGeringe Mindesteinzahlungssumme von 200 EuroBasiswerte & HandelstypenZunächst schauen wir uns die Basiswerte an, die der Broker im Angebot hat. Sah es hier vor nicht allzu langer Zeit noch recht mager aus, hat sich dies mittlerweile geändert. Inzwischen finden Sie bei diesem Broker nahezu alles, um einen erfolgreichen Trade durchzuführen. Natürlich bleiben Wünsche offen, aber wer hätte in seinem Auto nicht auch manchmal gern einen Knopf, um es in ein Flugzeug zu verwandeln? Alles in allem sieht es hier sehr gut aus. Im Forexbereich stehen immerhin 31 Währungspaare zur Verfügung, mit denen getradet werden kann. Bei den Rohstoffen kommen klassische Vorkommen wie Gold, Silber, Öl, Kupfer und Natgas zum Einsatz. Hinzu kommen rund 30 Indizes sowie Aktien, die sich nach Industrie und Börse ordnen lassen. Es gibt aber durchaus Broker, die in diesem Bereich mehr zu bieten haben als eToro. Dennoch: Die wichtigsten und beliebtesten Assets sind im Angebot, so dass dieses stimmig ist. Worauf explizit hingewiesen werden muss, sind die Börsen- und Handelszeiten. Je nach Instrument unterscheiden sich diese. Währungspaare beispielsweise können zu jeder Handelszeit getradet werden.Unsere Erfahrung mit der Handelsplattform und Software usabilityAuf den Finanzmärkten gibt es unzählige viele Möglichkeiten Handel zu betreiben. Um so wichtiger ist es, dass die Software bzw. Handelsplattform mit der die Trades vollzogen werden sowohl ansprechende aussieht, einfach zu bedienen ist und vor allen Dingen eins ist: funktional. Bei unsere eToro Erfahrungen aus Test konnten wir herausfinden, dass das alles bei diesem Broker gegeben ist. Sowohl das Aussehen, die Übersichtlichkeit und auch die Funktionalität konnten im Test überzeugen. eToro ermöglicht es seinen Kunden, alles über den Handel mit Devisen, Indizes, Aktien und Rohstoffen zu lernen, das Traden bei den echten Marktkursen zu üben sowie Handelstechniken und Analysetools kennenzulernen. Hinzu kommt, dass eToro mit mehr als 4,5 Millionen Tradern über die weltweit größte Gemeinschaft im Social Trading verfügt, so dass Sie die Möglichkeit haben, das Maximum an Erfahrung zu lernen und auch zu teilen.Das gute ist: Sie müssen für die Nutzung von eToro nichts herunterladen. Die gesamte Plattform ist webbasiert und so ist es lediglich nötig, sich über die Webseite einzuloggen und auf die Plattform zu gehen. Dann können Sie schon loslegen, um nach Herzenslust zu traden. Auch ist die Handelssoftware über Tablet und Smartphone zu erreichen. Sie können sich also auch von unterwegs jederzeit einloggen, um zu schauen, ob es etwas neues gibt oder ob Sie aktiv werden sollten – egal ob Sie auf dem Sofa oder im Auto sitzen. Dabei ist alles so einfach strukturiert, dass auch Anfänger sich hier bestens zurecht finden. Ganz so einfach war die Plattform bei eToro nicht immer. Ende vergangenen Jahres wurde die Plattform schlicht ausgetauscht und das bis dahin gültige OpenBook wurde durch eine einheitliche Handelsplattform ausgetauscht. Vieles ist dadurch auch einfacher geworden. Für den Neuling gibt es beispielsweise eine Tour, die es vereinfachen soll sich mit der Software auseinanderzusetzen. Und natürlich ist alles für alle einsehbar. So wie es die Gesetze beim Social Trading nunmal vorsehen.Handelsarten und KonditionenPositiv zu erwähnen ist, dass ein Konto bereits ab einer Mindesteinzahlungssumme von 200 Euro eröffnet werden kann. Also können auch Kleinanleger und Neulinge ohne große Probleme auf der Plattform agieren und vom Social Trading profitieren. Das Risiko bleibt so überschaubar. Bei anderen Anbietern liegt diese Summe häufig höher. Was weiter positiv hinzukommt, ist der Hebel, den eToro seinen Kunden anbietet. Üblich sind in der Branche die Möglichkeiten 100:1 oder 200:1. Bei eToro hingegen wird den Tradern sogar der Hebel 400:1 angeboten, was 0,25 Prozent entspricht. Abhängig ist der Hebel vom gewählten Asset das gehandelt werden soll. Beim Spread der Devisen wie Euro und Dollar kommt man dann allerdings bei den Zyprioten mit 3 Pips um die Ecke, was eher dem Mittelmaß auf dem Markt entspricht. Dennoch: Großer Pluspunkt bleibt der Hebel bei diesem Broker.Regulierung und Sicherheit von eToroDa der Broker auf der Insel Zypern ansässig ist, ist eine Regulierung über die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) gegeben. Dies ist die staatliche Finanzaufsicht in Zypern, vergleichbar etwa mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Deutschland. Somit wird Ihr eingezahltes Geld nach europäischen Standards verwaltet und auch einen Einlagensicherung besteht. In der Regel liegt diese bei 20.000 Euro, so die Vorgaben aus Brüssel. Hinzukommt, dass der Broker so auch Kundengelder vom eigenen Kapital getrennt verwalten muss. Was aber bei einem seriösen Broker sowieso der Fall sein sollte. Das gibt Vertrauen und so kann mit ruhigem Gewissen dem Broker Geld anvertraut werden. eToro Bonus für Neu- und BestandskundenWie viele Broker auf dem Markt, so bieten auch die Macher von eToro einen Bonus für Neukunden an. Bis zu einer Einzahlung von 20.000 Euro wird ein Bonus von 10 Prozent gewährt. Darüber erhalten Sie 5 Prozent. Was auch attraktiv ist, ist die Freundschaftswerbung. So können Sie einen Bonus von bis zu 1000 Euro absahnen, wenn Sie 10 Personen werben, die auch bei eToro aktiv werden und eine Mindestzahlung leisten.Das eToro DemokontoBevor Sie richtig auf dem Markt aktiv werden in Sachen Social Trading, besteht die Möglichkeit, mit einem kostenlosen eToro Demokonto zu agieren. Als Neueinsteiger können Sie sich so mit den Gesetzen des Markts und des Social Tradings vertraut machen, ohne gleich in die Vollen zu gehen. Auch lernen Sie so Ihren neuen Broker besser kennen und finden sich in die Gegebenheiten der Plattform hinein, ohne gleich reales Geld zu riskieren. Sie können herausfinden, worauf zu achten ist und welche Strategie für Sie geeignet ist. Sogar wenn Sie bereits erfahrener Trader sind, kann das eToro Demokonto hilfreich sein. Sie wollen eine neue Strategie ausprobieren ohne gleich Kapital einzubringen? Das unbegrenzte Demokonto kann die Lösung dafür sein. Um in den Genuss eines eToro Demokontos zu kommen, müssen Sie sich lediglich registrieren. Das können Sie bequem über Ihren Facebook-Account tun oder mit einer E-Mailadresse. Danach entscheiden Sie sich, ob Sie zunächst mit einem Demokonto beginnen oder ob Sie direkt mit Ihrem eigenen Geld agieren möchten.Ein- und Auszahlungen bei eToroEine Ein- oder Auszahlung bei eToro ist denkbar einfach. Der Broker ist dabei sehr breit aufgestellt und bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten zum Geldtransfer an. Im Einzelnen sind dies:PayPalKreditkarteNeteller / 1-PayMoneyBookersWebMoneyGiroPay (nur in Deutschland verfügbar) undÜberweisungDabei ist für jeden Transfer ein Minimum und ein Maximum vorgesehen. Das Minimum beträgt bei allen Einzahlungswegen 200 Euro, außer bei Banküberweisung. Hier sind 500 Euro erforderlich. Dafür gibt es bei einer Banküberweisung kein Maximum. Bei allen anderen Wegen liegt das Maximum zwischen 5000 und 10.000 Euro, bei WebMoney sogar bei 50.000 Euro. Wenn Sie Geld von Ihrem Konto abrufen möchten, wird es etwas komplizierter. Aufgrund des Geldwäschegesetzes, müssen Sie dafür beim Broker Ihre Identität offenlegen. Aber auch das ist kein allzu großer Aufwand. Zur Verifizierung benötigen Sie folgende Unterlagen:Eine Farbkopie des Reisepasses auf der die Unterschrift erkennbar ist.Eine aktuelle und vor allen Dingen lesbare Kopie einer Strom-, Gas-, Wasser- oder Telefonabrechnung. Es kann sich dabei um eine beliebige Versorgerabrechnung handeln, sie darf nur nicht älter als drei Monate sein und muss auf Ihren Namen sowie Wohnsitz ausgestellt sein.Zu guter letzt: Wenn Sie die Auszahlung auf Ihre Kreditkarte vornehmen lassen möchten, verlangt eToro eine Farbkopie der Vorder- und Rückseite der Karte. Dabei dürfen auf der Vorderseite acht Nummern geschwärzt werden. Auf der Rückseite darf die Prüfnummer unkenntlich gemacht werden.Für Auszahlungen fallen bei eToro Gebühren an, die sich allerdings im überschaubaren Rahmen halten. Zwischen 20 und 200 Euro werden 5 Euro fällig. Bis 500 Euro bittet eToro mit 10 Euro zur Kasse und darüber hinaus werden 25 Euro fällig.Unsere Erfahrungen mit dem KundenserviceNur ein zufriedener Trader ist auch ein guter Trader. Bei eToro scheint man von dieser Weisheit überzeugt zu sein. Es wird jedenfalls sehr viel Wert darauf gelegt, dass man für die Zufriedenheit seiner Kunden sorgt. So werden ausführliche Informations- und Weiterbildungsangebote bereitgehalten. Hier ist nicht nur etwas für den Neueinsteiger dabei, sondern auch für den Fortgeschrittenen.Der Support ist bei eToro via Telefon unter der Woche von montags bis freitags zwischen 10 und 15 Uhr erreichbar. Darüber hinaus gibt es auch Hilfestellung per E-Mail. Hier können Sie Ihrem Broker 24 Stunden am Tag eine Nachricht zukommen lassen. Natürlich kann beim Mailverkehr die Antwort schon einmal etwas dauern, aber auch hier hat unser Test gezeigt, dass die Mitarbeiter von eToro zuverlässig sind und sich um Kundenanliegen schnellstmöglich kümmern. Hinzu kommt noch ein sehr ausführlicher FAQ-Bereich, in dem unzählige Fragen bereits beantwortet sind. Bevor Sie sich also auf den Kundensupport stürzen, werfen Sie einen Blick hinein. Vielleicht kann Ihnen dort schon geholfen werden.Fazit: eToro: Betrug oder serioes?Alles in allem kann gesagt werden, dass es sich bei eToro um einen äußerst seriösen Anbieter auf dem Markt für Social Trading handelt. Unsere Redaktion kann Ihnen mit bestem Gewissen den Broker ans Herz legen. Es gibt etliche Pluspunkte, die die Nachteile (wie beispielsweise der Abhebungsgebühr) deutlich überwiegen. eToro ist sowohl für Neueinsteiger als auch für den Profitrader etwas. Mehr als 4,5 Millionen Händler können nicht irren.

2.4.16 04:24, kommentieren

Werbung


CopyOp Erfahrungen aus Test

Mit CopyOp befindet sich auf dem Markt der Broker für Social Trader ein noch recht neuartiger Anbieter. Kamen in der Vergangenheit hauptsächlich Forex- und CFD-Trader in den Genuss des Social Tradings, so ändert sich dies mit CopyOp. Die Plattform, die mit dem bekannten Broker für binäre Optionen anyoption zusammenarbeiten, bietet Social Trading auch für eben diese an. Wie das ganze funktioniert und ob hinter dem Angebot ein seriöses Unternehmen steckt, zeigen wir Ihnen in unserem Ratgeber CopyOP Erfahrungen aus Test. Aufgrund der Zusammenarbeit mit der renommierten Plattform anyoption kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei CopyOp um ein serioeses Unternehmen handelt, was auf dem Markt agiert. Das positive ist: Sie müssen kein Kunde bei anyoption sein, um bei CopyOp zu handeln. Auch die Tatsache, dass der Broker in Zypern, und damit innerhalb der Europäischen Union, ansässig ist, verschafft zusätzliches Vertrauen ins Geschäft. Somit ist der Broker von der Finanzaufsicht Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) reguliert. Profite sind bis zu 80 Prozent machbar. Ein Handelskonto kann ab einer Mindesteinzahlungssumme von 200 Euro angelegt werden. Was auch positiv zu bewerten ist, ist dass die Handelsplattform komplett webbasiert arbeitet. Es ist also kein Download nötig, um mit dem Handel loszulegen. Für Smartphones und Tablets ist eine App verfügbar. Das ist besonders praktisch in dem Augenblick, wo Sie einmal unterwegs sind und einen Blick auf Ihr Konto werfen möchten. Allerdings, und das muss ganz klar gesagt werden, liegt bei CopyOp auch einiges im Argen bei der Kundenfreundlichkeit. Der Support läuft lediglich auf dem Schriftweg. Mit einem Anruf können Sie den Anbieter derzeit nicht kontaktieren. Auch das kein kostenloses Demokonto zur Verfürfügung gestellt wird, ist ein Minuspunkt für den Anbieter. Wir haben uns die Social Trading-Plattform in unserem Ratgeber CopyOp Erfahrungen aus Test einmal genauer angesehen und für Sie unter die Lupe genommen. Die Fakten des Brokers auf einen Blick:Es besteht Sicherheit durch die Regulierung der zypriotischen Finanzaufsicht CySec.Die Plattform arbeitet mit anyoption zusammen.Ganz im klassischen Sinne des Social Tradings können andere Händler beobachtet und kopiert werden.Auch mobil können Sie CopyOp nutzen. Einfach die App aus dem Google- oder Applestore herunterladen.Mit 200 Euro gibt es eine relativ geringe Mindesteinzahlungssumme, so dass das Trading hier besonders für Kleinanleger attraktiv ist.Basiswerte & HandelstypenBei CopyOp handelt es sich quasi um eine Erweiterung von anyoption, auch wenn völlig getrennt voneinander operiert wird. Das Angebot der Social Trading Plattform ist identisch mit dem des Brokers für binäre Optionen. Unterschieden werden kann also nur an der Tatsache, dass hier direkt mit dem Social Trading begonnen werden kann. Es muss allerdings ein seperates Konto, getrennt von anyoption, angelegt werden. Eine Verbindung der beiden Konten ist nicht vorgesehen. Dafür können Sie bei CopyOp aber auch tätig werden, wenn Sie kein Kunde von anyoption sind.Gehandelt werden kann bei CopyOp sowohl mit Aktien als auch Rohstoffen, Indizes und Devisen. Einen Überblick über sämtliche Assets sucht man allerdings vergeblich auf der Webseite des Anbieters. Was die Handelsinstrumente angeht, kann sich auf das Angebot von anyoption verlassen werden. Es stehen klassische Call- und Putoptionen zur Verfügung, wie auch One Touch und längerfristige Anlagen. Unsere Erfahrung mit der Handelsplattform und Software usabilityWie bereits beschrieben, handelt es sich um eine webbasierte Handelsplattform, so dass kein Download notwendig ist. Außer wenn Sie mit dem Handy oder Tablet handeln möchten. Dann empfiehlt es sich, die App auf das Smartphone oder das Tablet zu laden. Ansonsten registrieren Sie sich ganz einfach über die Webseite und können das Konto eröffnen. Sobald der Vorgang der Anmeldung abgeschlossen ist, die hinterlegte E-Mailadresse bestätigt wurde und die Mindesteinzahlungssumme getätigt wurde, können Sie mit dem Handel loslegen. Über ein eingerichtetes Tool können Sie sich in Echtzeit die Handlungen anderer Trader ansehen und nachvollziehen. Es besteht die Möglichkeit, gezielt andere Händler zu beobachten, ihnen also zu folgen, oder aber nach anderen zu suchen. Die besten Trader werden in einer Liste angezeigt. Wenn Sie es schaffen, eine entsprechende Rendite zu erzielen, können Sie sich dort auch mit einem eigenen Profil zeigen.Darüber hinaus lässt sich das Konto auch mit Ihrem Facebook-Account kombinieren, so dass eine Anmeldung leichter ist. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, in dem sozialen Netzwerk zu teilen oder andere Händler zu finden. Ob es allerdings ratsam ist, seine Erfolge an der Börse über Facebook zu teilen sei einmal dahingestellt. Die Möglichkeit dazu besteht allerdings.Aufgrund der recht einfachen Struktur der Handelsplattform wird sich auch der Neuling hier zurecht finden, um relativ problemlos in das Geschäft hineinzufinden. Gerade wenn man mobil traden möchte, ist eine einfache Struktur praktisch, da auf einem kleineren Display nicht so viel präsentiert werden muss. Es wurden dafür von CopyOp zwei Apps erstellt. Eine für Android-Geräte und eine für Apple-Geräte. So ist für jeden gesorgt.KonditionenWas sehr praktisch ist, ist die Tatsache, dass bei CopyOp ein Handelskonto kostenlos eröffnet werden kann. Es fallen also zu Beginn keine Kosten an. Damit gehandelt werden kann, ist mit 200 Euro auch eine relativ niedrige Mindesteinzahlung nötig. Dies macht die Social Trading-Pattform für Kleinanleger und Neueinsteiger attraktiv. Das Risiko bleibt so überschaubar. Bei anderen Anbietern auf dem Markt liegt die Einzahlungssumme nicht selten darüber. Die erste Auszahlung im Monat ist gratis. Ab der zweiten fallen 25 Euro Gebühren an.Regulierung und Sicherheit von CopyOpBei CopyOp handelt es sich um einen Broker, der mit seinem Sitz auf der Insel Zypern unter die Regulierung der Europäischen Union fällt. In diesem Fall handelt es sich dabei um die staatliche Regulierungsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec). Durch europäische Richtlinien ist eine Einlagensicherung von 20.000 Euro gegeben. Das heißt, dass Geldeinlagen bis zu dieser Höhe geschützt sind, beispielsweise wenn der Broker pleite geht. Zusätzlich muss das Kundengeld auch vom Kapital des Unternehmens getrennt gelagert werden. Dass man sich bei CopyOp auf Zypern unter staatliche Regulierung stellen lässt, unterstreicht zusätzlich die Seriosität des Anbieters. Kein CopyOp DemokontoAlles in allem ist CopyOp zwar ein guter Anbieter in Sachen Social Trading. In manchen Sachen hapert es allerdings noch ein bisschen und es besteht Nachholbedarf. Beispielsweise wenn es um ein CopyOp Demokonto geht. Wer hier ein solches sucht, der wird vergeblich suchen. Neben dem mäßigen Kundenservice ein weiterer Minuspunkt für die Plattform. Gerade für Neulinge ist dies ein Nachteil, da so nicht getestet werden kann, sondern gleich mit richtigem Kapital auf dem Markt agiert werden muss. Ein- und Auszahlungen bei CopyOpWie bei allen Anbietern gilt auch bei CopyOp, dass erst nach einer Einzahlung gehandelt werden kann. Diese Einzahlung kann in der Regel auf den unterschiedlichsten Wegen erfolgen. Bei unserem heutigen Testobjekt sind diesKreditkarte bzw. Debitkarte (Visa, Amex und Mastercard) undBanküberweisung.Eine Einzahlung kann in unterschiedlichen Währungen vorgenommen werden. Diese sind Euro, US-Dollar und Britisches Pfund. Eine Auszahlung von CopyOp pro Monat ist kostenlos. Für jede folgende wird eine Gebühr von 25 Euro erhoben. Um eine Auszahlung zu erhalten, müssen Sie sich nach dem Geldwäschegesetz bei der Plattform verifizieren. In der Regel ist dazu folgendes nötig:Eine deutliche Kopie des Reisepasses mit lesbarer UnterschriftDarüber hinaus ist in der Regel eine Kopie einer Strom-, Gas-, Wasser- oder Telefonabrechnung notwendig. Diese sollte nicht älter als drei Monate sein und Ihren aktuellen Wohnsitz beinhalten.Sollten Sie Auszahlungen auf die Kreditkarte wünschen, benötigen Broker eine Kopie der Vorder- und Rückseite der eingesetzten Karte.Unsere Erfahrungen mit dem KundenserviceWie bereits umrissen, ist der Kundenservice beim Anbieter CopyOp etwas dürftig. Eine Telefonhotline bietet die Social Trading-Plattform seinen Kunden nicht an. Wer also eine dringende Anfrage hat, wird etwas länger auf eine Antwort warten müssen. Dem Anbieter ist daher dringend empfohlen, wenigstens einen Livechat zu installieren, damit brennende Fragen beantwortet werden können. Bis jetzt ist der Anbieter allerdings nur per Kontaktformular auf der Webseite erreichbar. Auch besteht die Option, den Support per E-Mail oder ganz klassisch auf dem Schriftweg zu erreichen. Was allerdings positiv angemerkt werden muss ist, dass der Support auf deutsch erreichbar ist. Somit bestehen keine sprachlichen Barrieren. Zusätzlich werden in den FAQs des Anbieters etliche Fragen bereits beantwortet. Hier kann also schon eventuell geholfen werden.Fazit: CopyOp: Betrug oder serioes?Aufgrund der Regulierung durch die Finanzaufsicht CySec bleibt festzuhalten, dass beim Anbieter CopyOp sauber gearbeitet wird. Das Geld ist hier sicher. Es kommt hinzu, dass die Social Trading-Plattform mit dem renommierten Broker anyoption einen zuverlässigen Partner an der Hand hat in Sachen binären Optionen. Das schafft Vertrauen und Seriosität. Auch dass der Zugang völlig kostenfrei und unabhängig von anyoption erfolgen kann ist gut. Weiter ist mit einer Mindesteinzahlungssumme von 200 Euro eine relativ niedrige Hürde gesetzt, die auch von Kleinanlegern problemlos bewältigt werden kann. Natürlich kommen auch Nachteile zur Sprache. Schade ist, dass dem Anfänger kein Demokonto zur Verfügung gestellt wird. Beim Kundenservice haben die Zyprioten deutlichen Nachholbedarf. Per Telefon oder Livechat ist bei dem Anbieter keiner erreichbar. Wenigstens aber letzteres sollte in der heutigen Zeit zum Standard gehören.

2.4.16 04:23, kommentieren